Clicker Training

 

Der Clicker ist ein magisches Ding, mit dem man Tieren Tausende von Tricks beibringen kann. Viele Hunde, Pferde, Delphine, Katzen und mindestens ein Goldfisch wurden schon mit der Clickermethode trainiert.
Der Clicker ist eine kleine Plastikbox. Drückst du drauf, macht es "klick-klack". "Sehr magisch!" denkst du nun vielleicht. Nein, es ist nicht die Box selber, es ist die Person, die klickt, die sie magisch macht.

Schnipse mit den Fingern und gib deinem Hund gleich darauf eine Belohnung. Wiederhole dies etwa zehn Mal. Warte nun, bis der Hund dich nicht beachtet und schnipse noch einmal. Ich wette, er schaut dich sogleich an um zu fragen:" Wo ist meine Belohnung?" Das bedeutet, dass dein Hund nun konditioniert ist: er weiss nun, nach dem Fingerschnipsen kommt eine Belohnung.

Um die Clickermethode zu benutzen, musst du deinen Hund auf ein Geräusch konditionieren, so wie wir das mit dem Schnipsen getan haben. Welches Geräusch du wählst, ist egal, es soll aber eines sein, das du sonst nicht benützt und das immer etwa gleich tönt. Die Clicker, die man kaufen kann, sind praktisch, da sie einfach zu handhaben und über grössere Distanzen hörbar sind. Es gibt sie übrigens auch in Form von Tieren.
        
   

Wenn dein Hund so gut konditionierst ist, dass er jedesmal nach seiner Belohnung fragt, sobald du geklickt hast, kannst du mit ihm den ersten Trick versuchen. Es ist am besten, ihm zuerst etwas völlig Sinnloses beizubringen, da es dabei einfacher ist, ein Spiel daraus zu machen. Später kannst du ihm dann auch Grundkommandos wie <Sitz> und <Platz> lehren.